München

Jüdisches Zentrum im Herzen der Stadt

Die Stadt München zieht mit ihrer architektonischen Einzigartigkeit, kulturellen Vielfalt, Eleganz und einer speziellen Mischung von Trend und Tradition alljährlich Touristen aus aller Welt in ihren Bann. Auch das jüdische München besticht mit der Mischung von Esprit und Bodenständigkeit – ein Besuch in Cohen’s Spezialitäten Restaurant oder einen Abstecher zum Kaffee im trendigen Café Schmock, mit seiner hervorragenden Auswahl ausgezeichneter israelischer Weine und Speisen zeugen vom Savoir Vivre der jüdischen Münchner.

 

Berühmte Bürger wie: Schriftsteller und Nobelpreisträger Thomas Mann, der modern-abstrakte Maler Wassily Kandinsky, der jüdische Dirigent Bruno Walter, der bis in die 1920er Jahre Musikalischer Direktor an der Münchner Oper war, haben in der Stadt ihre Spuren hinterlassen. Hermann Levi war Generalmusikdirektor und Hofkapellmeister am Königlichen Hof- und Nationaltheater, Namen wie Max Reinhardt und das Kunsthaus Bernheimer prägten das kulturelle Leben. Der Schriftsteller Lion Feuchtwanger, der die Komplexität der jüdisch-deutschen Identität wohl besser als irgendein anderer Autor beschrieb, lebte hier lange Zeit. Feuchtwanger prophezeite Vieles von dem, was sich unter dem Terror der Nationalsozialisten während der Shoah ereignen würde. Hitlers Hausmacht sowie die Parteizentrale der NSDAP befand sich in München, der „Hauptstadt der Bewegung“. Eine goldene Inschrift bezeichnet heute, wo Münchner Bürger zur Zeit des Nationalsozialismus auf dem Weg durch die Stadt einen Umweg machten. Sie vermieden, in Erinnerung an Hitlers Putsch 1923 die „Ewigen Wache“ vor der Feldherrnhalle grüßen zu müssen.

 

In hebräischen Worten steht “Remember that the enemy scorned you” an dem Mahnmal geschrieben, das am Ort der zerstörten Synagoge steht. Die Inschrift fordert jeden dazu auf, beim Flanieren durch die schöne Metropole München niemals ihre auch bedrückende Vergangenheit zu vergessen. Heute blickt die jüdische Gemeinde nach vorn in eine Zukunft voller Hoffnung und Erneuerung: Am Sankt-Jakobs-Platz, im Herzen der Altstadt Münchens, hat die jüdische Gemeinde einen eindrucksvollen neuen Gebäudekomplex errichtet. Dazu gehören eine neue Synagoge und das neue Gemeindezentrum mit Kindergarten. Des weiteren liegt auf dem Gelände ein jüdisches Museum, dessen multimediale Ausstellung dem Besucher einen wunderbaren Überblick über die reiche jüdische Geschichte wie das derzeitige jüdische Leben verschafft . Der Gebäudekomplex in München symbolisiert eine jüdische Gemeinde, die sich in einem dynamischen Veränderungsprozeß befindet: Eine Gemeinde, die dabei ist, in das Herz Münchens zurückzukehren.

Wenn Sie weitere Informationen zu unseren Touren in München wünschen,

Weitere Informationen?

Wenn Sie weitere Informationen zu unseren Touren in München wünschen, füllen Sie bitte das nachfolgende Formular aus -

oder rufen Sie uns einfach direkt an unter +49 30 61 62 57 61